Motorrad Equipment – eine professionelle Beratung hilft bei der Kaufentscheidung

Motorrad auf einer Messe

Das passende Motorrad Equipment ist entscheidend für eine sichere und vergnügliche Fahrt. Der Helm schützt den gesamten Kopf und ist daher der wichtigste Teil der Ausrüstung. Der Helm muss der europäischen Norm ECE-22.06 entsprechen. Fehlt der Helm oder ist er nicht passend, sind hohe Bußgelder fällig. Schlimmstenfalls wird sogar das Motorrad eingezogen. Die Bekleidung soll vor gröberen Verletzungen des Körpers schützen. Hier steht die Abriebfestigkeit im Vordergrund.

Warum ist eine professionelle Beratung so wichtig?

Das Angebot an Ausrüstungen ist riesig. Die Entscheidung beim Kauf ist daher denkbar schwierig, gerade für Anfänger. Daher lohnt es sich, zunächst auf den Internetseiten der Anbieter zu stöbern. Gibt es viele Markenprodukte, wie zum Beispiel Shoei, Alpinestars oder John Doe, auf der Homepage und zahlreiche Bewertungen von unterschiedlichen Kunden, können Sie sicher sein, dass dieser Anbieter seriös ist. Darüber hinaus ist die direkte Beratung auch zu überlegen. Fachgeschäfte für Motorradausrüstungen werden meistens von Profis geführt. Dabei handelt es sich um ehemalige Motorradrennfahrer oder Fans des Motorradsports. Die Verkäufer fahren alle Motorrad und sind zum Teil sogar Mechaniker.

Fahrschülerinnen

Gerade Fahranfänger benötigen eine gute Beratung und Einweisung

Was ist vorzuziehen – die Direktberatung oder Online-Beratung?

Beide Arten der Beratung unterliegen den gesetzlichen Bestimmungen, Normen, Vorschriften und Gesetzen. Wer lieber den persönlichen Kontakt bevorzugt, sollte die Beratung im Fachgeschäft vorziehen. Menschen, die wenig Zeit haben oder unregelmäßige Arbeitszeiten (Schichtbetrieb), sollten sich online beraten lassen. Die Online-Beratung kann per Chat, Telefon oder E-Mail erfolgen. Rückrufe sind natürlich auch möglich.

Worauf kommt es bei der professionellen Beratung an?

Das typische Motorrad Equipment besteht aus der Motorrad Bekleidung, Stiefel und dem Helm. Genau genommen gehört aber auch das Motorrad selbst sowie Zubehör dazu. Dazu zählen Ersatzteile, Gepäcktaschen, Motorrad-Schalenkoffer, Brillen, Reiseführer für Motorradfahrer mit Unterkunftsmöglichkeiten, etc. Wichtig ist bei der Beratung, dass auf die Materialien, Verarbeitung, Nutzung, Besonderheiten, die Sicherheit, die Verfügbarkeit, etc. eingegangen wird und alle Fragen des Käufers ausführlich, zufriedenstellend und freundlich beantwortet werden.

Heikle Fragen an den Profi!

Sie können ganz leicht feststellen, ob Sie von einem Profi oder einem Leihen beraten werden, indem Sie Fragen stellen, auf die Sie bereits die Antworten kennen. Die Antworten können Sie sich auf bekannten Motorradseiten im Internet besorgen. Protektoren sind dabei ein sehr gutes Thema. Diese dürfen nicht verrutschen. Die Unterschiede zwischen einer Leder- und einer Textil-Kombi sind ein weiterer wichtiger Punkt. Was muss beachtet werden, wenn die Protektoren aus der Textilkombi genommen werden? Die Passform muss auch dann noch gegeben sein. Darüber hinaus muss darunter genügend Platz für warme Unterziehkleidung sein.

Wie viel Zeit kostet die Beratung durch den Profi?

So viel wie nötig ist, um alle Fragen des Kunden ausreichend zu beantworten, sollte schon vorhanden sein. Auch das ist ein entscheidendes Qualitätsmerkmal für eine solide Profi-Beratung für Motorradfahrer.