Terrassenbau: Selber machen oder beauftragen?

Terrassenbau

Als Wohlfühloase ist die Terrasse in vielen Umgebungen und auf vielen Grundstücken beliebt wie nie zuvor. Ob die letzten Sonnenstrahlen nach dem Feierabend oder auch das gemeinsame Grillen am Wochenende mit der Familie und den Freunden, die Terrasse bietet optimale Bedingungen für die eigene Erholung. Natürlich muss eine solche Terrasse erst einmal gebaut und erstellt werden, hier bestehen unterschiedliche und umfangreiche Möglichkeiten. Doch sollte diese selbst gebaut werden oder sollte man lieber einen Fachmann beauftragen?

Terrassenbau

Wann ist ein Selbstbau der Terrasse möglich?

Das Selbstbauen der Terrasse ist durchaus möglich, wenn die passenden Voraussetzungen hierfür erfüllt werden. Unter anderem sollte das Gelände keine Schwierigkeiten machen. Ein relativ ebener, fester Untergrund kann die anstehende Installation deutlich einfacher und effizienter gestalten. Und auch die passenden Geschicklichkeiten sollten immer vorhanden sein, wer eine Terrasse selber bauen möchte. Besonders wichtig ist aber auch die Wahl der Terrasse an sich.

Terrassenbau
Terrassenbau

Einfache Varianten sind beispielsweise aus sogenannten WPC-Terrassendielen zu fertigen. Mit einem geringen Eigengewicht, passgenauen Stücken für die Unterkonstruktion und den Terrassenbelag an sich gestaltet sich der Bau der eigenen Terrasse besonders effizient. Auch ein Zuschnitt ist mit dem passenden Werkzeug gar kein Problem, eine einfache Handkreissäge oder eine Stichsäge reichen schon vollkommen aus. Ähnlich sieht es auch bei den entsprechenden Terrassenbelägen aus Holz aus. Diese sind die besonders günstige Wahl, dementsprechend auch bei den preisbewussten Anwendern sehr beliebt. Auch hier muss eine Unterkostruktion gebaut werden, auf welcher dann die eigentlichen Terrassendielen verschraubt werden. In diesen Fällen und mit passender Unterstützung können auch Sie Ihre eigene Terrasse selber bauen und das Geld für die professionelle Unterstützung durch den Fachmann sparen.

Wann sollte lieber der Fachmann hinzugezogen werden?

Es gibt aber auch Situationen, in denen Sie lieber einen Fachmann hinzuziehen sollten. Dies ist vor allem dann der Fall, wenn Sie sich den Bau der Terrasse nicht selbst zutraust. In einem solchen Fall sollten Sie das Geld für den Bau durch einen Fachmann in die Hand nehmen, damit hinterher keine negativen Überraschungen zu erwarten sind.

Terrassenbau

Aber auch bei besonders komplizierten Projekten oder bei schwierigen Bedingungen rund um den Bau der Terrasse auf dem eigenen Grundstück an sich sollten Sie sich besser nicht auf die eigenen Fähigkeiten verlassen. Denn wenn dann etwas schief läuft, muss dennoch ein Fachmann gerufen werden, damit die Probleme wieder ausgemerzt werden können. Und natürlich ist dies dann mit doppeltem Aufwand verbunden, da sowohl der Fachmann wie auch die Materialien an sich noch einmal bezahlt werden müssen.

Ein besonderer Blickfang für Ihre Terrasse – vom Fachmann montiert

Insbesondere bei freistehenden Terrassenbereichen sind Fahnenmasten beim Terrassenbau durchaus beliebt. So stellen die im Wind wehenden Fahnen einen auffallenden Blickfang dar, der Ihrem Anwesen einen individuellen optischen Touch verleiht. Bei der Anbringung des Fahnenmastens können Sie auf die Expertise von Experten vertrauen.

Fahnenmasten als optischer Blickfang

Schließlich sind bei der Installation des Fahnenmastens verschiedene Sicherheitsaspekte zu berücksichtigen. Eine wichtige Bedeutung besitzt hierbei die Bodenhülse Fahnenmast. Diese kann aus unterschiedlichen Materialien, wie etwa Aluminium oder Kunststoff, gefertigt sein und wird sicher am Standort des Fahnenmastens ins Erdreich eingebaut. Hier empfiehlt es sich grundsätzlich einen Fachmann zu kontaktieren. So wird der sichere Halt Ihres Fahnenmastens garantiert, den Sie fortan auf Ihrer Terrasse bestaunen können.

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.