Grüner Daumen: So überleben auch Ihre Pflanzen

pflanztröge

Wer kennt das nicht, die Pflanzen lassen plötzlich die Köpfe hängen, weiße Flecken haben sich auf den Blättern gebildet oder alle möglichen Tierchen krabbeln in der Erde herum. Das sieht alles schlimmer aus als es ist. Mit ein paar Handgriffen kommt es erst gar nicht so weit bzw. lässt sich schnell Abhilfe schaffen. Die passenden Pflanztröge bringen fast immer eine deutliche Verbesserung.

Zunächst muss das Problem genau analysiert und benannt werden.

Krabbeln Tiere in der Erde herum, die vielleicht sogar fliegen, dann ist es besser, die Pflanze herauszunehmen, pflanztrögedie Wurzeln mit handwarmen Wasser vorsichtig abzuspülen und die Erde zu entfernen. Der Pflanztrog muss gut abgespült und mit neuer Erde befüllt und die Pflanze eingesetzt werden. Die sogenannten Erdfliegen vermehren sich rasant und sind sonst nur sehr schwer wegzubekommen. Darüber hinaus sehen Pflanzen „hängend“ aus, weil es an Wasser fehlt oder zu viel vorhanden ist. Dabei kommt es vor allem darauf an, um welche Pflanze es sich handelt. In der Regel sollte die Erde nur feucht gehalten werden. Hat der Trog oder Topf keine Möglichkeit des Abflusses, verfaulen die Wurzeln. Kieselsteine am Boden (Loch) der Pflanztröge sorgen für einen natürlichen Abfluss. Ist die Erde zu trocken (nach dem Urlaub), empfiehlt es sich, Wasser in den Untersetzer zu geben und zu warten bis dieses aufgesaugt ist.

Grundsätzlich kann vielen Problemen schon bei der Bepflanzung vorgebeugt werden.

Auf den Verpackungen der Pflanzen bzwSamenpäckchen steht immer, wie diese gezogen, gepflanzt oder gepflegt werden sollen. Der Standort trägt zum Wohlbefinden der Pflanzen erheblich bei. Deshalb muss dieser auch besonders berücksichtigt werden. Handelt es sich um blühende Pflanzen, sollten verblühte Blüten immer abgenommen werden. Somit bleibt dem Rest der Pflanze genügend Saft.

Überdüngen ist genauso schlecht wie zu wenig düngen. Auch hier ist es ratsam, die Hinweise auf den Verpackungen zu befolgen. In der Regel reicht einmal im Jahr. Es gibt Pflanzen, die können im Pflanztrog draußen bleiben und solche, die im Haus überwintern müssen. Aber auch bei jenen, die eigentlich keine Überwinterung benötigen, ist es ratsam, den Trog mit einer Plane abzudecken.

Keine Blühpflanze überlebt.

Blühpflanzen brauch eindeutig mehr Pflege als Grünpflanzen. Kakteen blühen auch und brauchen wenig Pflege. Es empfiehlt sich jedoch auf alle Fälle die Anleitung auf der Verpackung zu lesen. Kakteen (Weihnachtskaktus) blühen selten, dafür aber umso prächtiger. Die Ableger der Blattkakteen können sehr leicht einfach durch Pflücken und in ein Glas mit Wasser geben genutzt werden. Haben sich Wurzeln ausgebildet, können diese in die Erde gesetzt werden. Pflegeleichte Blühpflanzen wie Ringelblumen, Gänseblümchen, Veilchen, etc. halt sich gut. Wird einmal das Gießen vergessen, macht das auch nichts.