Beim Hausputz: So wird’s richtig sauber

Mikrofasertuch

Haushaltsarbeiten sind manchmal mühselig und nicht gerade die Lieblingsbeschäftigung von Menschen. Aber ohne geht es eben auch nicht. Anderenfalls wird der Wohlfühlfaktor im eigenen Zuhause sinken. Doch es gibt glücklicherweise Mittel und Wege, welche die tägliche Hausarbeit erleichtern. Auf diese Weise werden die Arbeiten in den eigenen vier Wänden schneller und einfacher vonstattengehen. Zudem kann man mit den richtigen Ratschlägen Kosten einsparen und der Umwelt etwas Gutes tun. Im Haushalt finden sich nämlich viele Hausmittel, die ebenso effektiv sind wie herkömmlich chemische Mittel aus dem Handel.

Backofen reinigen

Der Backofen ist oftmals schwer zu reinigen, weil sich vieles festgebrannt hat. Moderne Öfen haben zwar eine Selbstreinigungsfunktion, doch dauert dies in der Regel mehrere Stunden, was die Stromkosten in die Höhe treiben kann. Dabei ist es möglich, den Ofen mit einfachen Hausmittel wieder zum Glänzen zu bringen, nämlich mit Salz. Die Anwendung ist spielend leicht.

Dabei wird der Ofen mit lauwarmen Wasser befeuchtet. Im Anschluss geht es dazu über, Salz über die verschmutzten Stellen zu streuen, bis diese bedeckt sind. Je nach Verschmutzungsgrad kann die Salzmenge variiert werden. Hiernach wird die Temperatur auf 80 Grad gestellt. Nach einer Zeit von 15 bis 20 Minuten wird das Salz bräunlich. Ist dies der Fall, kann der Ofen ausgestellt werden. Nachdem der Ofen abgekühlt ist, können die Salzreste mit einem weichen Tuch oder einer Bürste vorsichtig entfernt werden. Bei Bedarf kann der Prozess wiederholt werden.

Ideale Bedingungen zum Hausputz schaffen Mikrofasertuch

Bevor es überhaupt zu einem umfangreichen Hausputz kommen kann, ist es empfehlenswert entsprechende Bedingungen zu schaffen. Anderenfalls wird das Aufräumen schnell zu einer nervenaufreibenden Angelegenheit, etwa dann, wenn unnötige Gegenstände beim Saubermachen im Weg stehen. Deshalb gilt: Bevor es losgehen kann, ist es zielführend alles beiseite zu räumen, was beim Putzen stören kann. Es verschafft einen besseren Überblick und schafft Platz für die weiteren Reinigungsarbeiten.

Des Weiteren gilt es zu entscheiden, wie die Vorgehensweise erfolgt. Man kann jedes Zimmer einzeln säubern bis alle Räumlichkeiten im Glanz erstrahlen. Alternativ können einzelne Arbeiten ganzheitlich vorgenommen werden, wie zum Beispiel das Entstauben und das Putzen. Um beim Säubern ein wenig mehr Spaß zu haben, empfiehlt es sich die Lieblingsmusik im Hintergrund laufen zu lassen. Mit guter Musik an der Seite wird das Schrubben mehr Spaß bringen.

Die richtige Ausrüstung

Schließlich ist die eigene Ausrüstung ausschlaggebend für einen erfolgreichen Hausputz. Ein Mikrofasertuch ist diesbezüglich bedeutsam, weil es eine schonende Reinigung von empfindlichen Stellen ermöglicht. Fensterleder ist optimal zur Reinigung von Glasflächen. Zusätzlich ist ein Staubsauger als auch eine Kehrschaufel mit Handfeger unerlässlich beim Hausputz. Abschließend ist ein Staubwedel hilfreich, um Spinnennetze an unerreichbaren Stellen zu entfernen.