Alte Filme digitalisieren – wer kann helfen?

vhs digitalisieren

Alte Filmformate, wie Super-8-Filme oder VHS Kassetten galten in den 80er und 90er Jahren als der Letztstand der Fototechnik. Jahrzehnte später funktionieren die Abspielgeräte leider nicht mehr und werden auch nicht mehr hergestellt. Sie müssen jedoch nicht auf Ihre Erinnerungen verzichten. Diese Formate können digitalisiert werden, bleiben so für immer erhalten und können jederzeit abgespielt werden.

Die Digitalisierung alter, bildgebender Formate

Alle Formate sind analog sind und können daher leicht bearbeitet werden. Mit der passenden Hardware lässt sich Super 8 digitalisieren. Das kann so gut wie jede Privatperson schaffen. Die professionelle Erstellung durch Fachleute sorgt für bessere Qualität.

Analoge Formate lassen sich auf jeden Mac oder PC kopieren. Benötigt wird dazu ein Video-Grabber (Elgato Caputre). Super 8 und VHS werden vom Grabber aus dem analogen Composite oder SCART in Formate gebracht, die der Computer speichern kann.

Der Digitalisierungsprozess

Der Video-Grabber muss an dem Mac oder PC angeschlossen werden. Das analoge Wiedergabegerät muss am entsprechenden Ende des Grabbers angeschlossen werden. Falls dies nicht möglich ist, stehen die notwendigen Adapter zur Verfügung. Der Grabber zeigt nun die Aufnahmen. In der Computer Software muss nun auf „Aufnahme“ geklickt werden. Danach muss die Wiedergabe an der Kamera gedrückt werden. Der Video-Grabber überträgt nun die Aufnahmen und digitalisiert das analoge Signal. Nun müssen die Aufnahmen gespeichert werden. Das gängigste Format dafür ist MPEG-4. Dabei handelt es sich um eine Videodatei, die auch auf dem Smartphone gelesen werden kann.

Auf dem Computer können diese Digitalisierungen auch nachbearbeitet werden. Dafür stehen hervorragende Videoschnitt-Programme zur Auswahl. iMovie ist kostenlos und kann auf Mac, iPhone und PC verwendet werden. Für macOS und Windows gibt es einige Tools zum Schneiden von Videos.

VHS Formate

Rekorder sind (2021) noch zu haben und verfügen über ein eingebautes VHS-Laufwerk. VHS digitalisieren funktioniert damit sehr gut. Alle DVD-Rekorder verfügen über ein Festplattenlaufwerk. Die Videos können auf der Festplatte gespeichert und geschnitten werden. Danach können sie auf DVD gebrannt werden. Der Video-Grabber kann auch VHS Formate übertragen. Für VHS Formate sind Terratec und MSI zu empfehlen. Eine Seite des Gerätes wird mit dem Videorekorder oder einem Camcorder verbunden, die andere Seite verfügt über einen USB-Anschluss für den PC. Die Steuerung erfolgt über das Computerprogramm. Terratec, MSI und Ion haben im Lieferumfang auch die passende Software für Windows-Rechner. MSI liefert diese auch für das Apple-Betriebssystem Mac OS X. Mit der mitgelieferten Software von MSI und Ion lassen sich Videos in die Formate von Apple iPod oder die tragbare Spielekonsole PSP (Sony) exportieren.

Profi vs. Schmalfilm selbst abfilmen

Die Profis können mit ihren speziellen Filmscannern jedes Bild des Filmstreifens einzeln abtasten. Das liefert natürlich eine viel bessere Qualität des Endergebnisses, kostet aber auch dementsprechend viel. Mit einem digitalen Camcorder lassen sich die Filme gut selbst abfilmen (Abfilmbildschirm).